SPORT IN DEN ALLTAG INTEGRIEREN

Arbeiten, Pendeln, der Partner, die Familie, der Abend mit Freunden, Hobbies - Du hast das Gefühl, dass du Sport nicht in deinem Alltag unterkriegst? Sport in seinen Alltag zu integrieren ist sicher keine so übermenschliche Leistung, wie du gerade denkst. Leichte Gewohnheitsänderungen und ein wenig Organisation sollten normalerweise reichen. Schau dir mal unsere Tipps an!

TRAININGSEINHEITEN PLANEN

Damit Sport auf deiner Prioritätenliste nicht ganz unten steht, solltest du dir am besten feste Termine in deinen Kalender oder dein Handy eintragen. Das ist immer noch die beste Lösung.

Du könntest dich beispielsweise jeden Sonntag Abend hinsetzen und deine Trainingseinheiten entsprechend deinen sonstigen beruflichen und privaten Verpflichtungen planen. Dann kannst du deine Sporttasche schon am Vortag packen, damit dich nicht wieder die Lust überkommt, den Abend auf dem Sofa zu verbringen.

Wenn du die Trainingseinheiten einmal aufgeschrieben hast, sind sie Teil deiner Orga. Deine Familie weiß Bescheid, und du bist auch psychisch bereit und motiviert, alles zu geben. Zufälligerweise kannst du bei DECATHLON COACH übrigens schon im Vorfeld Termine für deine nächsten Trainingseinheiten festlegen und bekommst am Vortag oder am selben Tag eine kleine Erinnerung.

ZIELE SETZEN

Damit Sport ein fester Bestandteil deines Alltags werden kann, ist es am besten, wenn du dir Ziele setzt. Idealerweise setzt du dir für jeden Monat ein Ziel, und wenn du das erreicht hast, setzt du dir ein neues. Deiner Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. So und so viele Läufe oder Kilometer, eine neue Bestzeit - es gibt viele Möglichkeiten!

Deine Ziele müssen dabei immer realistisch sein. Wenn du zu viel willst - oder zu wenig - macht es keinen Spaß, das Ziel zu erreichen. Versuch immer, einen Schritt weiter zu kommen. Und wenn du ein bisschen Inspiration brauchst, kannst du dir bei DECATHLON COACH auch noch die Trainingssessions anschauen.

AKTIV IM ALLTAG

Wenn du im Alltag viel sitzt, solltest du jede Möglichkeit ergreifen, dich zu bewegen. Wie? Indem du beispielsweise so viele Wege wie möglich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegst.

Es ist so einfach! In der Mittagspause kannst du eine halbe Stunde spazieren gehen, ob alleine oder mit deinen Kollegen: Du kannst mit ihnen plaudern, kannst deine Whatsapp-Nachrichten beantworten oder dir die Nachrichten anhören. Und vielleicht hast du ja auch ein Paar Sportschuhe dabei, damit du noch ein bisschen schneller laufen kannst ;-)

Wenn du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit fährst, könntest du ein oder zwei Stationen vorher aussteigen und den Rest zu Fuß gehen. Du kannst dich für die Treppe statt den Aufzug entscheiden und dabei deine Muskeln stählen. Und wenn du nur ein paar Kleinigkeiten einkaufen musst, geht das auch mit dem Fahrrad und einem Rucksack.

Sport in seinen Alltag zu integrieren beginnt mit kleinen Veränderungen, die du kaum wahrnehmen wirst, die dir aber helfen, insgesamt aktiver zu werden. So wird Sport langsam aber sicher den Stellenwert eines wichtigen Termins bekommen, den du nicht absagen kannst. 
Außerdem fühlt man sich nach dem Sport einfach gut - wäre doch schade, dieses Gefühl nicht zu haben, oder?

Diane
Equipe Decathlon Coach